Leseprobe: Verbotenes Gefühlschaos

Hier eine Leseprobe zu meinem als Print über Create Space erschienenen Debüt-Roman:

"Verbotenes Gefühlschaos"

 

 

Ein letzter hastiger Zug an der Zigarette, bevor ich sie zu Boden warf, austrat und in das Gebäude hinein ging. Der Raum, in dem die Sitzung stattfand, war klein und stickig. Nachdem ich einige der be­reits anwesenden Leuten begrüßt hatte, setzte ich mich auf den Stuhl, der am nächsten an der Tür stand, um bei einer Panikattacke, die bei mir öfter vorkamen, schnell den Raum verlassen zu können. Seit einigen Monaten litt ich unter Klaustrophobie. Es war ein kalter und regnerischer Abend Anfang Dezember und der Himmel hinter den staubigen Fenstern war tintenschwarz. Mir gegenüber saß ein blasser Mann, dessen helle blauen Augen mich fixierten. Mit zittern­den Händen versuchte er sich eine Zigarette zu drehen.

„Hier!" mit einem scheuen Lächeln warf ich ihm meine Schachtel Gauloise zu.

„Danke!" auch er lächelte und seine raue Stimme ließ mich erschau­dern., denn sie klang so vertraut. Als er mir die Schachtel zurückgab, strich er mir kurz und sacht über die Finger der rechten Hand. Mir war, als hätte ich einen elektrischen Schlag erhalten, daher zog ich meine Hand schnell zurück. Dann begann die Sitzung und ich ver­suchte angestrengt, nicht in seine Richtung zu starren, denn aus ei­nem mir unbekannten Grund schien mein gesamter Körper auf das Leuchten seiner Augen zu reagieren und mich magisch anzuziehen.

Nach oben